| Startseite | Gemeindeleben | Gottesdienste
| Veranstaltungen
| Kirchen
| Friedhöfe
| Kontakt | Links

Willkommen auf der Homepage der Kirchgemeinde Satow

Den aktuellen Gemeindebrief finden Sie hier

Termine:

Advent- Weihnachten 2021

Am 1. Advent um 14.00 Uhr findet unser ökumenischer Adventsgottesdienst in der Kirche Satow statt und wird gestaltet durch den Münsterchor . Anschließend Kirchenkaffee (unter Vorbehalt).

Die gegenwärtige Corona- Lage stellt uns erneut vor Herausforderungen und schwierige Entscheidungen. Der Kirchengemeinderat hat beschlossen, dass alle Christvespern am 24.12.2021 wie im vergangenen Jahr im Freien stattfinden. Zudem haben sich die Zeiten für den Heiligabend 2021 geringfügig geändert, da Pastor Kirstein ab sofort auch Hanstorf mit bedenken muss.

Das bedeutet:
Christvespern 24.12.2021
13.30 Uhr vor der Kirche Berendshagen
15.00 Uhr vor der Kirche Heiligenhagen
16.30 Pfarrhof Satow
18.00 vor der Kirche Hanstorf

26.12.2021
10.00 Uhr Weihnachtsgottesdienst
Kirche Heiligenhagen für alle Dörfer
mit Mitfahrgelegenheit auf Anfrage.

Jahresschlussandachten 31.12.2021
15.00 Uhr Kirche Heiligenhagen
17.00 Uhr Kirche Satow

Diese Ankündigungen stehen unter dem Vorbehalt der jeweiligen Lage und Bestimmungen. Sie werden in den Abkündigungen und Aushängen informiert und können jederzeit nachfragen unter:
038295/78316

Kirchenkino Wenn es möglich ist, wollen wir Ende September wieder mit dem Kirchenkino beginnen. Folgende Termine sind angedacht und werden kurzfristig bestätigt (s. Aushänge):
24.09. 19.30 Uhr Heiligenhagen
29.10. 19.30 Uhr Heiligenhagen
26.11. 19.30 Uhr Heiligenhagen


Kirchgeld 2021

Wie in jedem Jahr möchten wir wieder alle Gemeindeglieder um das Kirchgeld bitten. Vielen Dank an alle, die bereits daran gedacht haben. Mit Ihrem Kirchgeld unterstützen Sie die tägliche Gemeindearbeit und helfen, dass wir unsere Gebäude er- und unterhalte n können. Dieser Beitrag steht vollständig unserer Kirchgemeinde zur Verfügung.
So können Sie Ihr Kirchgeld bezahlen
* per Überweisung (Bankverbindung siehe letzte Seite)
* im Pfarramt: jeden Donnerstag 9.00 - 11.00 Uhr
* nach jedem Gottesdienst
Monatliche Einkünfte/ Bezüge:
jährliches Kirchgeld:
bis 375 Euro 0€
bis 700 24€
bis 1000€ 32€
bis 1200€ 40€
bis 1500€ 48€
bis 2000€ 64€

Vielen Dank!


Liebe Leserinnen und Leser!
Der Vormittag des Erntedankfestes 2021 war viel zu schön, um ihn einfach zu vergessen. Wir waren herzlich aufgenommen auf dem Gut Gerdshagen. Das Foto auf der Vorderseite vermittelt einen Eindruck, wie liebevoll alles geschmückt war. Nicht das erste Mal hatten wir zum Erntedank unsere Kirche verlassen und waren vor Jahren schon in der Cafeteria der „Schule am See“ und 2019 Gäste auf dem Hof Biel in Radegast. Jedes Mal war es besonders schön! Wir waren also näher dran dort, wo viele gesättigt werden, weil Gott Jahr um Jahr seine Hand auftut und dort, wo das „Gras wächst für das Vieh und Saat zu Nutz den Menschen“ (Psalm 104) und tatsächlich „gepflügt und gestreut“ (EG 508) wird. Nicht zu vergessen, was Gott Gutes getan hat, das ist auch ein Anliegen der alten Psalmdichter (Ps.103). In krisenhaften Zeiten fokussiert sich unser menschlicher Blick auf die Bedrohungen und Probleme. Wir haben es gerade erlebt, und es ist wohl noch nicht vorbei: Es wird darauf geschaut, was wir gerade nicht haben oder nicht möglich ist: Unbeschwert auf Reisen zu gehen, große Feierlichkeiten zu planen und v.a. nicht mit Sicherheit sagen zu können, unter welchen Bedingungen wir in den nächsten Wochen und Monaten leben werden. Daran haben wir uns auch in den langen Monaten mit fast nur dem Thema Corona nicht gewöhnen können. Und leider sind auch neue und bedrohliche Spaltungen in unseren menschlichen Zusammenhängen eine Folge. Darum gibt es viele Gründe, auch im Jahr 2021 ein Erntedankfest zu feiern. Als eine Gelegenheit, den Blick gemeinsam einmal wegzulenken von dem, was wir nicht haben und stattdessen darauf, wie sehr wir uns doch brauchen, und dass trotz allem gepf lüg t und gestreut wurde und Gras und Saat gewachsen sind. Dass wieder Menschen dafür fleißig gearbeitet haben und wieder Gott seinen Segen dazugab. Wieder werden wir davon mehr als genug haben. Daneben muss wie immer am Erntedank auch unsere eigene Verantwortung für den Erhalt Gottes wunderbarer Schöpfung zur Sprache kommen. Wie bedroht sie ist, steht ja unterdessen deutlich genug in den täglichen Nachrichten vor Augen.
Wir haben viel! Viel Grund zum Danken. Und viel zu tun.
Das bedenken wir, wenn erneut Erntedankfest ist.
Sicher entsteht auch in diesem Jahr wieder ein erinnerungswürdiges Foto!
Das wünscht sich und grüßt herzlich,
Ihr Pastor R. Kirstein